Geburtstagstorte

Für wen und für welchen Anlass diese Torte war, ist unschwer zu erkennen.

Die Idee wurde mir von der Mutter als Vorlage zugeschickt.

Elegante Handtasche

Zu Mathildas 21. Geburtstag sollte es ein besonderer Kuchen sein:

Aus einem Zitronenkuchen und einem Schokoladenkuchen, die ich mit einer Cappuccinocreme zusammengeklebt habe, schnitt ich diese Taschenform. Obwohl ich bisher mit schwarzem Fondant eher unzufrieden gewesen bin (wenn er trocknet wird er oft grau!) habe ich einen weiteren Versuch damit gestartet, weil ich schwarze Taschen sehr elegant finde. Den Griff und die Schleife habe ich aus orangenem Fondant (gemischt mit CMC) schon einige Tage vorher hergestellt, um ihnen ausreichend Zeit zum Trocknen zu geben. Auch das “Lederschild” brauchte eine Trockenphase. Leider war selbst mein dünnster Pinsel nicht dünn genug, um die Buchstaben sauber auszumalen.

“Elegante Handtasche” weiterlesen

Weihnachtliches Backwerk

Freunde und Bekannte erhalten zu Weihnachten oft etwas aus meiner Backstube.

Auf dem linken Foto ist es eine Sachertorte, auf dem rechten eine Marzipan- Sahnetorte. Darunter sieht man Rentier- Muffins.

Mit den passenden Dekorationen lassen sich aus normalen Backwerken kleine Weihnachtsbackwerke zaubern.

Wal-Torte

Zum Geburtstag sollte es für  Jones eine Torte mit Walen geben. Auf der Oberfläche musste noch ein Holzschiff Platz finden, das die Mutter gekauft hatte. Deswegen habe ich etwas Platz gelassen. Ich hoffe Jones hat sich über die Wale gefreut.

Die Unterwasserwelt habe ich mit Air-Brush aufgesprüht, die Wale sind aus Fondant und wurden dann mit Zuckerkleber auf der Torte befestigt. Die Schwanzflosse des Pottwals enthält CNC, damit sie die Festigkeit erhält. Es sollte so aussehen als würde der Wal gerade eintauchen. Natürlich ist alles essbar.

Fitness-“Torte”

Auf dem Foto ist ein Ausstellungsstück zu sehen. d.h. unter dem Fondantmantel verbirgt sich ein Styropor-Dummy und kein Kuchen. Somit ist die “Torte” haltbar und muss erst entsorgt werden, wenn sie verblichen oder staubig geworden ist.

Weihnachtskekse

Ich freue mich jedes Jahr aufs neue, wenn ich wieder viele, verschiedene Kekse herstellen kann.

Einige davon sind seit Jahren fester Bestandteil des  Angebotes, aber jedes Jahr kommen einige neue Rezepte zum Einsatz.

Zu sehen sind herzhafte Linzerschnitten mit Johannisbeergelee, würzige Mandelspekulatius, Terrassen (mit Johannisbeergelee zusammengesetzte Türmchen), Schokoladenkekse und Spritzgebäck, das mein Mann “Wurstmaschinenkuchen” nennt. Außerdem liebe ich Florentiner (mit Marzipan, Honig, Mandeln und Zartbitterschokolade). Sie sind ein wahrer Genuss und finden immer reißenden Absatz.  Natürlich gehören traditionell Buttergebäck, Vanillekipferl und Zimtsterne zum Angebot. In diesem Jahr neu sind die Eierlikörsterne, Nugatherzen, Walnusshörnchen, bunte Marzipankekse und Erdnusstaler, die auf dem Foto fehlen.

Tannenbäume

Vielerorts ist der erste Schnee gefallen.

Auch auf diesen kleinen Tannenbäumchen sind die ersten weißen Schneespuren zu erkennen.

Die Bäume bestehen aus einem Zitronen-Rührteig. Ihren grünen Mantel erhielten sie durch eine Puderzucker-Zitronenglasur, die ich mit Lebensmittelfarbe eingefärbt habe.

Zur Geburt von Johanna

Zur Geburt von Johanna entstand dieser Kuchen mit Schuhen aus Fondant.

Unter der Fondantschicht verbirgt sich ein Schokoladenkuchen mit Kirschen, ummantelt von einer weißen Ganach.