Lust auf Torte?

 

Feiern Sie ein Fest? Suchen Sie ein individuelles Geschenk? Möchten Sie sich verwöhnen? Bekommen Sie Gäste?                      

             

                             

 

Dann sind Sie hier genau richtig.

 

 

 

Ich backe leckere Kuchen, Torten, Kleingebäck und Kekse.

Meine Backwaren bestehen aus frischen, hochwertigen Zutaten (frischen Eiern, Butter, Quark, Mascarpone, frischen Früchten, Sahne…) und sind ohne Fertigprodukte oder Geschmackspulver hergestellt. Auch auf Allergien kann Rücksicht genommen werden. Fragen Sie nach, vieles ist machbar.

Gerne gestalte ich für Sie Torten und Kuchen nach Ihren Vorstellungen.

Die vielfältigen Möglichkeiten der Dekoration mit Auflegern, Dekoblumen u.ä. sowie mit Beschriftungen können Sie auf den Fotos (Leiste “Torten für jeden Anlass”) sehen. Außerdem gibt es viele kreative Gestaltungsmöglichkeiten mit Fondant, einer Zuckermasse, die in viele verschiedenen Farben eingefärbt werden kann. Auch dazu gibt es Fotos, die einige Beispiele zeigen.

Sie können die Torten in meiner Backstube in Kayhauserfeld abholen oder sich gegen einen geringen Aufpreis *) nach Hause liefen lassen.

Ich freue mich über eine Kontaktaufnahme mit diesem Formular.

*) Lieferung im Umkreis möglich. Preis nach Absprache!

 

Top Forward-Torte

Lange habe ich überlegt, was ich für Emily zur Volljährigkeit backen könnte. Es sollte etwas Kleines sein!
So kam mir der Gedanke, eine Top Forward Torte herzustellen. Sie besteht aus einem Schokoladenkuchen mit einer weißen Schokoladenbuttercreme und ist mit Erdbeeren gefüllt. Die Deko ist aus Reispapier. Die Buttercreme zum Einstreichen habe ich mit wenig lila Farbe eingefärbt, um einen hellen Farbton zu erhalten. Der Lavendel steckt in einem Strohhalm. Mit einem Pinsel habe ich gold-und lilafarbene Sprenkel auf der Torte platziert. Leider sind diese nicht unterschiedlich groß geworden, das würde ich beim nächste Mal ändern wollen.

Schokoladen-Erdbeer-Torte mit Drip, Isomaltschale und Bubbles

Ich hatte Zeit und wollte einige Dinge ausprobieren, die ich schon länger im Kopf hatte. Zuerst brauchte ich mehrere Versuche bis ich es schaffte, eine Zuckerschale herzustellen, die mich zufriedenstellte.

Noch schwieriger fand ich die Herstellung von Bubbles. In den Videos sah das ziemlich einfach aus, doch ich brauchte viele missglückte Versuche, bis ich einige gelungene Kugeln hatte.

Sehr unbefriedigend finde ich es, die Deko vor dem Anschneiden entfernen zu müssen. Danach sieht die Oberfläche nicht mehr ansehnlich aus! Aber mit der Deko lassen sich keine Tortenstücke schneiden.

Feuersäule mit Grillrost aus Zitronenkuchen

 

Unser Nachbar, ein leidenschaftlicher Feuerwehrmann, sollte zu seinem Geburtstag einen Zitronenkuchen in Form einer Feuersäule erhalten. Auf der Oberfläche sollte ich einen Grillrost herstellen, auf dem Grillgut liegt.

Aus den Zitronenkuchen baute ich eine Säule, diese deckte ich mit silberfarbenem Fondant ein. Auf der Oberfläche legte ich  mit Fondant eingewickelte Schaschlikspieße. Alles bemalte ich mit silberfarbener Lebensmittelfarbe.

Für den Grill hatte ich aus gefärbter Schokolade Flammen hergestellt. Auf dem Grill lag ein Spieß mit einem Würstchen und auf einem zweiten Spieß hatte ich verschiedene Sachen aufgespießt: eine Würstchenschnecke, Maiskolben, Paprika, Salami- und Käsescheiben.

Macarons, die kleinen Diven

Alle scheinen im Moment auf diese kleinen Baiserteilchen ganz verrückt zu sein.

Mein erster Versuch mit einer extra dafür zugelegten Backmatte, waren nicht von Erfolg gekrönt. Nachdem ich jetzt immer wieder davon lese, suchte ich nach Anleitungen im Internet und versuchte es erneut. Dieses Mal sind sie relativ gut geworden, teilweise sieht man noch eine kleiner Erhöhung, die da nicht hingehört.

Gefüllt habe ich von jeder Farbe welche mit einer Mascarpone-Sahne-Füllung, die durch Oreo-Keks-Krümel die Farbe erhielten.

Nach einer Nacht im Kühlschrank waren die Schalen etwas weicher geworden, und sie schmeckten ganz gut. Allerdings kann ich den Hype nicht verstehen. Zur Dekoration finde ich sie ganz schön, ein Stück Kuchen oder Torte schmeckt mir aber besser.

Zahlentorte zum 60. Geburtstag

Eine Zahlentorte zum 60. Geburtstag.
Die Füllungen (Mascarpone-Baileys-Creme, teilweis mit Oreo-Keks-Krümeln) war bei beiden Zahlen gleich, in der einen Zahl waren aber Himbeeren, in der anderen Erdbeeren verarbeitet.
Auch die Macarons hatte ich selbst gemacht und mit Himbeer-Frischkäse-Creme gefüllt.
Oft werden die beiden Zahlen mit unterschiedlichen Cremes und Füllungen verziert, mir gefällt es aber besser, wenn beide Zahlen fast identisch sind. Da es sich dabei um ein Geschenk handelte, konnte ich meine Vorstellung umsetzen. Der Nachteil ist natürlich, dass man weniger Abwechslung hat. Da beide Zahlen jedoch eher klein gewesen sind, sollte das nicht das Problem gewesen sein!

Nusstorte mit Airbrush-Dekoration

 

Schon vor einiger Zeit hatte ich mir eine manuelle Airbrush gekauft, die ich endlich ausprobieren wollte. Zu der Nusstorte fand ich eine Swiss Meringue Buttercreme passend, die ich in der Grundfarbe weiß ließ.  Damit strich ich die Torte ringsherum ein. Einen Teil der Creme füllte ich in einen Spritzbeutel, für  die Dekoration. Den Rest der Creme färbte ich in einem dunklen Rosaton ein, und verzierte damit den Rand.

Endlich ging es an die Airbrush. Leider war das Ergebnis frustrierend! Die Farbe kam in großen Tropfen aus der Pumpe und hinterließ größere Tropfen, als ich mir das vorgestellt hatte. Damit war klar, dass irgend eine Detail (vermutlich die Alkohol/Farbmischung) noch nicht richtig ist. Glücklicherweise war es nur ein Versuch, und geschmeckt hat es, auch wenn es an der Optik noch Verbesserungsbedarf gibt!